Über 100 Jahre Teddybär - Spielzeugblog

Die Geschichte des Teddybär ist deutlich über 100 Jahre alt. Bereits vor 1900 wurden erste Bären als Stofftiere erstellt. Vor allem in Deutschland wurden diese immer beliebter bei Kindern, insbesondere durch die Bären des deutschen Unternehmen Steiff.

Der Name “Teddy“

Wie es genau zum Namen “Teddy“ kam, ist wohl etwas umstritten. Die am meisten verbreitete Story ist jedoch die vom ehemaligen US Präsidenten “Teddy Roosevelt. Als sich dieser im Jahr 1902 aufgrund eines Konfliktes zwischn Mississippi und Louisiana in der Region aufhielt, wurde er zum Jagen eingeladen. Da man es Roosevelt besonders einfachen machen wollte, kettete man einen kleinen Bären an einen Baum und drückte dem Präsidenten ein Gewehr in die Hand. Dieser weigerte sich jedoch das arme Tier zu erschiessen.

Mit dabei war auch Clifford Berryman, ein politischer Comic-Zeichner. Dieser veröffentlichte am Tag darauf eine Zeichnung, die den Präsidenten und den Bären zeigte. Ein Ladenbesitzer wurde dadurch inspiriert und gab dem Kuscheltier seinen heute so bekannten Namen.

Die wichtigsten Stationen des Teddys

In Deutschland gewann der Teddy sehr schnell an Beliebtheit und so kam es in kurzer Zeit zu unterschiedlichsten Produkten und Variationen. Im Jahr 1903 erschien etwa ein erster Teddy mit beweglichen Armen und Beinen.

Ähnlich schnell ging es auch in den USA, wo etwa der Komponist John Walter Bratton 1907, einen Song unter dem Namen “Teddy Bears' Picnic“ veröffentlichte. Der Teddy feierte einen weltweiten Siegeszug als Spielzeug und in der Folge wurde er zum beliebtesten Spielzeug in Deutschland überhaupt.

Aber nicht nur Kinder sind von den kleinen Bären begeistert. Auch unzählige Erwachsene sammeln Teddys oder nutzen diese als dekorative Elemente zuhause. Ein Sammeler zahlte auch über 40'000€ für einen antiken Teddy aus der Anfangszeit des Kuscheltiers.

Teddy Bär Geschichte auf einen Blick


Diese Infografik zeigt die Geschichte des Teddys mit allen wichtigen Daten der ersten 100 Jahre (1902 bis 2002).


Der Teddy heute

In der heutigen Zeit kann der Teddy sicher nicht mehr mit den am meisten verkauften Spielsachen mithalten. Dennoch gehört er zu jedem Sortiment im Spielzeugladen dazu und erfreut sich nach wie vor grosser Beliebtheit. Und das nach immerhin deutlich über 100 Jahren. Ob in 100 Jahren noch Playstation gespielt wird?

Ein Gastartikel von Bina Stankovic von vidni.net.

Wichteln jetzt online! auf Wichtelwunder.de

Und hier ist die Anleitung, wie man online im Internet Wichteln kann:


  1. Legen Sie eine Wichtel-Gruppe an
    Tragen Sie alle Namen und E-Mail-Adressen der Wichtel-Teilnehmer ein. Jeder Teilnehmer erhält eine Einladung per E-Mail.
  2. Jeder Teilnehmer gibt sein Los ab
    Jeder gibt einen automatisch mit seinem Namen versehenen Zettel (Los) ab und erstellt eine Wunschliste (nicht verpflichtend).
  3. Die Auslosung erfolgt über einen Internet-Wichtel
    Jeder Teilnehmer erhält eine Mail mit dem gezogenen Namen.
    Können Sie diese Mail nicht finden? Gehen Sie dann zur Hilfe.

Wo liegen die Vorteile?

  • Die Auslosung erfolgt vollkommen ehrlich
  • Niemand kann seinen eigenen Namen ziehen
  • Wenn Sie Ausschlüsse einstellen, zieht niemand den Namen seines Partners oder z.B. desjenigen, den er letztes Jahr gezogen hatte
  • Wenn Sie Ihre Wunschliste bearbeiten, nachdem die Auslosung statt gefunden hat, erhält der Sie zu Beschenkende eine Nachricht
  • Sie können zu dem Los, dass Sie gezogen haben, anonym eine Frage stellen
  • Der Organisator kann die Wichtel-Gruppe leicht ändern, falsche E-Mail-Adressen anpassen und Nachrichten an die Gruppe senden

Erlernen einer zweiten Sprache - Spielzeugblog


Sprachreisen für Schüler
Viele Schüler lernen in der Schule eine zweite Fremdsprache. Neben dem Englischen ist dies oftmals auch Spanisch, eine romanische Sprache, die vor allem in Europa und in Amerika gesprochen wird. Das Lernen dieser Sprache wird von den meisten Schülern mit Arbeit, Langeweile und auch Anstrengung verbunden. Dass es allerdings auch großen Spaß machen kann und man dabei auch einiges erleben kann, dass beweisen diverse Sprachreisen für Schüler. Nichts ist doch besser, als dort, wo das ganze Jahr Sommer herrscht, wie zum Beispiel in Barcelona, die entsprechende Sprache direkt mit der Praxis zu erlernen. 

Große Abenteuer, wie beispielsweise endlose Strandbesuche, neue Kulturen und Traditionen und natürlich auch viele neue Freunde von der ganzen Welt sind dabei nur ein Bruchteil der Erlebnisse, die einen mit einer Sprachreise für Schüler erwarten werden. Das Erlernen von Spanisch wird damit schon fast zur Nebensache und somit umso erfolgreicher, denn das erspart eine Menge Frust und behält die Motivation bei.

Junge Kunst (Kid Art) - iPhone-App - Spielzeug-Blog

Schau mal was für eine tolle App Junge Kunst (Kid Art) ich per AppTicker gefunden habe!

Klassisches Spielzeug oder Technik: Was ist gut für die Entwicklung meines Kindes - BILD.de MOBIL - Spielzeug-Blog

Erstaunlich, was es über Kinderspielzeug zu wissen gibt.

Spielen ist für die Entwicklung Ihres Kindes wichtig.

Es hilft ihm, seine Umwelt kennenzulernen, das Hirn zu entwickeln. Auch die Kleinsten wachsen heute schon in einer hochtechnisierten Welt auf – aber wie viel Technik ist gut für mein Kind?

Psychologe Prof. Dr. Manfred Spitzer: „Zuerst einmal ist wichtig: Besonders kleine Kinder müssen Erfahrungen im Umgang mit anfassbaren Dingen sammeln und zum Beispiel lernen, Hand und Augen zu koordinieren."

Das lernen die Kleinen am besten mit klassischem Spielzeug, nicht mit Technik. Der Experte empfiehlt: unter drei Jahren am besten gar kein Technikspielzeug.

Vorteil bei klassischen Spielen (z. B. Bauklötze): das Kind kann die Dinge anfassen, sie riechen, schmecken. Das unterstützt die Entwicklung des Gehirns.